eKiwi

Domainname

Besonders wichtig ist die Wahl des Domainnamens. Unter dieser Adresse ist Ihre Homepage im Internet erreichbar, wie eKiwi.de.

Deswegen sollten Sie sich genau überlegen, wie Sie Ihre Homepage nennen möchten. Und natürlich auch unter welcher Länderkennung die Domain erreichbar sein soll. Richtet sich die Homepage an deutsche Besucher, dann bietet sich eine .de Domain an. Wer international unterwegs sein will, holt sich eine .net, .com oder .eu Domain.

Viele Domainnamen sind natürlich schon vergeben. Um die Verfügbarkeit im Internet zu prüfen, bieten Webspaceanbieter in der Regel ein Online-Tool an, welches die Verfügbarkeit prüft. Eine gute Suche gibt es beispielsweise bei United-Domains.de. Hier kann man eine weltweite Prüfung vornehmen. Zudem sieht man auch mal, welche Länderkennungen es alles so gibt.


Rechtliche Prüfung

Hat man eine freie Domain gefunden, würde ich noch empfehlen, diese rechtlich etwas zu prüfen, damit man nicht gleich eine Abmahnung bekommt.

Gibt es bereits ähnlich klingende Domains oder Firmen? Hier einfach mal die Suchmaschine des Vertrauens anwerfen. Gibt es bereits Webauftritte mit ähnlichen Namen, würde ich empfehlen weiter zu suchen oder zumindest nachfragen ob es Probleme geben kann.

Ebenfalls Pflicht: Prüfen, ob der Domainname nicht irgendwelche Markenrechte verletzt. Auch hier gibt es Onlinedienste, z.B. vom DPMA. Gibt es bereits eine ähnlich klingende Marke, dann besser die Finger weg.

Kostenlose Subdomain

Nicht immer will man Geld ausgeben, um Internet erreichbar zu sein. Eine Alternative stellen kostenlose Subdomains dar. Sie erhalten dann, je nach Anbieter eine Domain ein Form von:

meinehomepageadresse.ekiwi.de

Dies ist dann keine eigene Domain, sondern "meinehomepageadresse" ist dann eine Subdomain von ekiwi.de. Diese Subdomain wird dann auf Ihre Homepage weitergeleitet. Die Domain ist dann kostenlos, bzw. sollten Sie für sowas nichts bezahlen. Meist wird etwas Werbung eingeblendet.

Der große Nachteil ist, dass diese Domain nicht ihr Eigentum ist. Stellt der Anbieter den Dienst ein, ist auch Ihre Subdomain weg. Da Domains nicht mehr viel kosten, sollten Sie nur in Ausnahmefällen zur kostenlosen Subdomain greifen. Z.B. für das aktuelle Schulprojekt. Nicht jedoch für Ihre Firma.

Eine kostenlose Subdomain erhalten Sie z.B. unter www.subdomain.de.


Copyright Dunkel & Iwer GbR - Alle Rechte vorbehalten