Bitcoin oder Gold kaufen – Was ist das bessere Investment in 2022

Es gab einmal eine Zeit, da wurde Privatpersonen geraten, dass sie ihr Vermögen für Investitionen dritteln sollten. Ein Drittel in Bargeld, ein Drittel in Immobilien und ein Drittel in Edelmetall. Hauptsächlich Edelmetalle und Immobilien galten dabei als überaus wertstabil. Über lange Jahre konnten sich die edlen Metalle als Investition halten und war dementsprechend auch der Dauerbrenner unter den Anlagewerten. Die Zeiten ändern sich und mittlerweile strecken immer mehr Anleger ihre Fühler in Richtung digitale Währung aus.

Die digitale Währung hat deutlich gezeigt, wohin der Weg nach oben führt. Ein Weg, der quasi seinesgleichen sucht. Weitere digitale Währungen werden folgen. Die Frage, welche sich hier aufwirft, lautet: „Kann man Bitcoinwährung und Gold vergleichen“?

Welche Anlage eignet sich besser, um auf Sicht zu investieren?

Eine Frage, die nicht leicht zu beantworten ist! In den letzten Wochen hat die Währung eine Rally hingelegt, die leicht an die Formel 1 erinnert, was die Geschwindigkeit betrifft. Dennoch sollten Privatanleger vorsichtig sein, wenn sie ihr Anlagevermögen statt in Goldmetall in Bitcoinwährung anlegen wollen. Wenn es der Wahrheit entspricht, dass die Bitcoinalternative derzeit das goldene Zeitalter der jungen Generation ist, dann sehen die traditionellen Goldaspiranten in diesen Tagen recht alt aus.

In den letzten Monaten stagnierte der Goldpreis und bewegte sich deutlich unter dem Niveau von Anfang November. Indessen legte die Bitcoinwährung eine rasante Rally hin. Allein in den letzten drei Monaten hat sich die digitale Währung um über 150 Prozent verteuert. Einige Experten gehen davon aus, dass scheinbar das Aufwärtspotenzial der digitalen Währung nach oben keine Grenzen kennt. So halten führende Analysten kurzfristig einen Preis von 50.000 oder 100.000 Dollar für möglich, was nahezu eine Verdreifachung des aktuellen Preises bedeutet.

Goldmetalle und Bitcoinwährung in Zahlen

Die verfügbare Gesamtmenge an Gold beträgt rund zwölf Billionen Dollar. Die Marktkapitalisierung der Bitcoinwährung beträgt zurzeit 650 Milliarden Dollar.

Es gibt Gemeinsamkeiten zwischen der Bitcoinwährung & Gold – aber auch starke Unterschiede

Genauso wie die edlen Metalle schützen Kryptowährungen vor einer Euroabwertung, sowie US-Dollar & Co. Nicht desto trotze ist sowohl das Goldvorkommen als auch das Bitcoinvorkommen begrenzt. Beide Kapitalanlagen entziehen sich recht weit dem Einfluss der internationalen Notenbanken und werfen dabei auch keine Zinsen ab.

Daneben gibt es aber auch große Unterschiede. Im Gegensatz zu Goldmetallen, welche sich seit Jahrtausenden als Wertspeicher bewährt haben, handelt es sich bei der digitalen Währung noch um eine sehr junge Währung. Da der Mensch schon immer dem Edelmetall vertraut hat, sind dementsprechend auch die Kursschwankungen wesentlich geringer als bei der Kryptowährung, weil die Kryptowährung erst seit 13 Jahren auf dem Markt vertreten ist.

Hinzu kommt, dass die edlen Metalle vor einer kompletten Entwertung geschützt ist, der Bitcoin aber jederzeit von anderen Kryptowährungen abgelöst werden kann und somit an Bedeutung verliert. Hinz kommt, dass die Kryptowährung ausschließlich digital existiert, währenddessen die edlen Metalle auch physisch erworben werden können.

Die Frage lautet: Passt die neuzeitliche Blockchain-Technologie eventuell besser in das digitale Zeitalter als Goldvorkommen, welches aus alten Minen herausgebohrt werden muss?

In den digitalen Währungen sehen immer mehr Anleger und pattern trader durchaus eine bessere Option als in den Edelmetallen. Immer wieder zwitschern die Spatzen vom Dach: „Die Bitcoinwährung ist das bessere Gold“. Noch vor rund fünf Jahren dachte man, die Bitcoinwährung sei eine anonyme Währung für illegale Zwecke wie das Darknetz. Heute gehen die meisten davon aus, dass mit dem digitalen Rohstoff ein neuer Markt ähnlich wie Gold erfunden wurde.

Sollte der Anleger jetzt seine Edelmetalle verkaufen und stattdessen Bitcoins in sein Depot legen?

Vorteile Gold

  • Der Goldwert sorgt dafür, dass es niemals zu einem kompletten Wertverfall kommen kann.
  • Die Gesamtmenge ist naturbedingt limitiert. Anders als bei Bitcoin ist aber nicht bekannt, wann das Limit erreicht ist.
  • In der Regel wird Edelmetall extrem sicher verwahrt, um es vor Diebstahl zu schützen. Bei der Bitcoinwährung ist der Diebstahl durch Hacker zwar selten, aber nicht unmöglich.

Vorteile der digitalen Bitcoinwährung

  • Bitcoin ist nicht nur eine Wertanlage, sondern auch ein Zahlungsmittel. Bei einem finanziellen Engpass kann man auch damit bezahlen, statt zu verkaufen.
  • Das Trading der Bitcoinwährung ist einfach und recht kostengünstig.
  • Die Coins werden virtuell übertragen und gelagert. Für den Trader bedeutet es, dass dafür nur eine einfache und schnelle Software nötig ist.
  • Die Bitcoinmenge ist limitiert: Sobald im Mining Prozess alle Bitcoins geschürft wurden, gibt es keinen Nachschub mehr, daher wird sich die Kryptowährung auch nicht inflationär verhalten.
  • Wer mit Bitcoins traden will, kann dieses auch im kleinen Stil mit sehr kleinen Anteilen tun. Eine derart hochpräzise Aufteilung ist bei Gold nicht möglich.

Der Expertenrat: Bitcoin oder Gold?

Risikobereiten Anlegern und pattern trader steht nichts im Wege, sich mit einem kleinen Teil ihres Vermögens oder Kapitalanlage Kryptowährungen zu kaufen. Wichtig dabei ist nur, dass sie täglich ein Auge auf die Währung haben, um bereit zu sein, wenn sie einmal schnell auf den Markt reagieren müssen. Für Vermögensverwalter und Investoren sind Bitcoin & Co. „noch“ keine Option.

Kryptowährungen sind Währungen mit absolut top Aussichten. Sie verfügen über ein Potenzial, mit dem sie konventionelle Finanzprodukte überholen können und gleichzeitig für weniger Bürokratie, mehr Effizienz und mehr Transparenz sorgen.

Der Edelmetallexperte Bernd Stefan Grewe ist allerdings der Ansicht: „Die digitale Währung ist mit den Edelmetallen nicht vergleichbar.“ Edelmetall lässt sich jederzeit und überall in die jeweilige Landeswährung umtauschen. Das ist bei der Bitcoinwährung nicht möglich!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.