Ab welcher Firmengröße lohnt sich der Einsatz von ERP-/CRP-Software?

n früheren Zeiten haben überwiegend große Unternehmen die ERP-/CRM-Software in Anspruch genommen. Mittlerweile bietet sich deren Einsatz aufgrund der umfassenden Digitalisierung auch für mittelständische Betriebe an. So gibt es inzwischen verschiedene Lösungen, welche sich ganz gezielt auf die Zielgruppe und deren Anforderungen zuschneiden lassen.

Definition der ERP-Software

Die Abkürzung ERP steht für Enterprise Resource Planning, dieser Begriff lässt sich ins Deutsche mit Geschäftsressourcenplanung übersetzen. Das IT-gestützte System aus diversen Softwarelösungen hat das Ziel, bei den betrieblichen Aspekten eine effiziente Planung, Steuerung und Kontrolle zu implementieren. Zu den Ressourcen gehören vor allem die Mitarbeiter, das Kapital und die Betriebsmittel, ebenso wie die Werkstoffe und die konkreten Arbeitsvorgänge. Mit Hilfe der ERP-Software können die Betriebe ihre organisatorischen Abläufe und Strukturen erheblich verbessern sowie die Geschäftsprozesse optimieren. Als Folge ist eine zeitnahe Anpassungsfähigkeit an Veränderungen auf dem Markt und im eigenen Unternehmen möglich. So haben sich die ERP-Lösungen von Kumavision im Arbeitsalltag als besonders hilfreich erwiesen.

Relevanz einer CRM-Software

Die Kurzbezeichnung CRM steht für Customer Relationship Management, im deutschen Sprachgebrauch wird dafür der Begriff Kundenbeziehungsmanagement verwendet. Dabei handelt es sich um eine konsequente und langfristige Anpassung der Betriebe auf ihre Kunden. Die Kundenbeziehungen stehen im Mittelpunkt, wobei auch die Interaktionen mit den Mitarbeitern, Lieferanten und Vertriebspartnern ihre Berücksichtigung finden. Für ein ganzheitliches Verständnis der Marktlage ist auch eine Analyse der Konkurrenz erforderlich. So werden mit Hilfe der CRM-Software individuelle Kundendaten ausgewertet, die heutzutage dank digitaler Anwendungen leicht zur Verfügung stehen. Basierend auf diesen Daten erhalten die unterschiedlichen Abteilungen wie Marketing, Service und Vertrieb einen umfassenden Überblick im Bezug auf alle Kundenkontakte.

ERP-/CRM-Software im täglichen Einsatz

Dank der Softwarelösungen ist eine strukturierte und bei Bedarf auch automatisierte Erfassung aller notwendigen Daten möglich, die für das jeweilige Unternehmen von Bedeutung sind. Sobald die Anzahl der Mitarbeiter und Kunden in einem Betrieb beständig ansteigt, lässt sich ein konstanter Überblick nicht mehr jeden Tag garantieren. Deswegen bietet eine ERP-/CRM-Software dem Geschäftsführer eine sinnvolle Unterstützung, um weiterhin alle Abläufe kontrollieren zu können. Dank der Software lassen sich alle Details festhalten und dokumentieren, mit denen das Personal zu tun hat. Auf diese Weise bleiben das Know How und Wissen dauerhaft im Unternehmen erhalten, auch wenn die Mitarbeitet dort nicht mehr tätig sind.

Professionelle Effizienz bei jedem Arbeitsablauf

Wenn sich das Unternehmen im Wachstum befindet, gestalten sich die diversen Prozesse im Verlauf der Zeit immer komplizierter. Als Basis für alle anfallenden Arbeitsabläufe hat sich die kombinierte ERP-/CRM-Software als extrem effizient erwiesen. So gehen keine Notizen und Unterlagen verloren, sondern lassen sich von allen Mitarbeitern bei Bedarf sofort aufrufen. Des Weiteren geraten keine Termin in Vergessenheit, sodass sich deren Planung besser umsetzen lässt. Auf diese Weise ist eine Steigerung der Produktivität in Verbindung mit Einsparungen von Arbeitszeit und finanziellen Ressourcen möglich. Auf lange Sicht verbessert sich das Image des Unternehmens, da alle Kundenkontakte reibungslos ablaufen. Mit Hilfe der gewonnenen Daten, Informationen und Zahlen aus den Softwarelösungen funktioniert das anschließende Controlling einwandfrei. Damit lässt sich das Budget optimal planen sowie eine korrekte Kostenrechnung durchführen und aussagekräftige Geschäftsberichte erstellen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.