Wie das Internet uns in Coronazeiten neu erobert hat

In Coronazeiten läuft wirklich alles über das Internet. Der starke Anwuchs der Internetnutzung während der Pandemie hat niemanden überrascht: Kinder wurden über Videokonferenz geschult und Elternbesuche konnten sicherheitshalber nur online stattfinden. Bis heute meiden wir noch am liebsten enge Räume mit vielen Menschen und tätigen verschiedene Einkäufe übers Internet oder benutzen eine Banking-App um Überweisungen und Bezahlungen zu tätigen. Auch unseren Hobbys gehen wir heutzutage lieber online nach. Sämtliche Zeitschriften können problemlos über das weltweite Netz abonniert und sogar gelesen werden, während die besten Wettseiten uns helfen, den Besuch eines Lottogeschäfts oder Wettbüros zu vermeiden.

Die Wiedergeburt des Desktop-Computers

Nicht nur erlebte das Internet einen starken Anwuchs, sondern auch die Art und Weise, wie wir das Internet nutzen, hat sich in Coronazeiten geändert. Während bis zur Pandemie der Gebrauch von stets performanteren Smartphones stetig einen Anstieg verzeichnete, wurde während der Coronazeit wieder öfter auf den traditionellen Familien-PC zurückgegriffen. Das lässt sich auch ganz logisch erklären. Der große Vorteil eines Smartphones ist ja seine Mobilität, und sobald man das Haus nicht mehr verlassen durfte, fiel dieser Vorteil weg. Das angenehmere Format eines Desktop-Bildschirms sowie die im Allgemeinen stärkere Rechnerkapazität wurden wieder wichtiger. Gleichzeitig muss man aber auch sagen, dass sobald die Corona-Maßnahmen gelockert wurden, man fast unmittelbar gerne zum Smartphone und zu mobilen Kommunikationsmitteln zurückwechselte.

Das Comeback der Smartphones

Den schlimmsten Teil dieser weltweiten Pandemie haben wir jetzt wohl hinter uns. Wir trauen uns immer häufiger auf sie Straße, und daher wird auch der Mobilitätsvorteil eines Smartphones wieder wichtiger. Schnell einmal unterwegs nachschauen, wann die nächste Bus- oder Zugverbindung ist, den Parkplatz bezahlen oder einfach mal auf der Straße per Banking App eine Banküberweisung erledigen, geht schließlich nur mit einem Smartphone. Die mobile Kommunikation ist uns wichtig und wo wir auch sind, wollen wir über soziale Medien oder Chat-Apps gerne in Verbindung bleiben mit Freunden und Familie. Dies gilt ebenso für unsere Hobbys. Dank sei einem Smartphone brauchen wir uns im Zug oder Bus nicht mehr zu langweilen. Wir können online die Nachrichten lesen, interessante Videos anschauen oder Musik hören. Mit Sportwetten Apps ist es sogar möglich, unterwegs Geld zu verdienen. Die Coronazeit hat es also nicht geschafft, unser Verlangen nach mobiler Konnektivität definitiv abzuschaffen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.