LetsEncrypt Zerfikate manuell erstellen am Beispiel Hosteurope

Wie kann ich ein LetsEncrypt-Zerfifikat manuell erstellen und installieren?

Vor ein paar Monaten habe ich einen Artikel auf meiner privaten Webseite geschrieben, wie man LetsEncrypt bei Hosteurope einrichten und nutzen kann. Der Ansatz funktioniert mit einem Script und lässt sich damit zum großen Teil automatisieren. Leider funktioniert er nicht bei allen Tarifen, in kleinen Tarifen fehlt die Unterstützung für den CURL-Befehl über SSH.

Daher kann die Anfrage, wie man die Sache manuell einrichten kann. Dies geht, ist etwas umständlicher, aber die einzelne Domain sicher noch praktikabel. Für die Erstellung verwenden wir „certbot“ im Linux-Subsystem von Windows. Das Linux-Subsystem in Windows einrichten ist in wenigen Minuten erledigt.

Installation Certbot

Wir verwenden ein Ubuntu im Beispiel. Nach dem Start führen wir zuerst ein Update auf die Paketquellen durch und installierten anschließend „certbot“

sudo apt-get update
sudo apt-get install certbot

SSL-Zertifikat mit LetsEncrypt manuell erstellen

Zuerst legen wir unsere Domain als Variable an:

DOMAIN=blogtest.ekiwi.de

Anschließend führen wir mit folgendem Befehl die Validierung und Zertifikatserstellung durch.

sudo certbot certonly --manual -d *.$DOMAIN -d $DOMAIN --agree-tos --manual-public-ip-logging-ok --preferred-challenges dns-01 --server https://acme-v02.api.letsencrypt.org/directory --register-unsafely-without-email --rsa-key-size 4096

Die Validierung erfolgt in diesem Fall über DNS-Authentifizierung. Im Beispiel legen wir für die Domain „blogtest.ekiwi.de“ ein Zertifikat an.

Das Script spuckt uns nun eine Validierungscode aus, welchen wir als TXT-Eintrag im DNS unserer Domain anlegen müssen. Hier erst Enter drücken, wenn der Eintrag angelegt ist.

Anlegen des DNS-Eintrags

In unserem Beispiel legen wir den DNS-Eintrag im KIS von Hosteurope an. Bei anderen Webhostern wird es grundsätzlich ähnlich funktionieren. Wir klicken auf die Domain-Services und anschließend auf „Nameserver- / DNS-Einträge bearbeiten“.

Hier editieren wir nun den Eintrag für unsere Domain, im Beispiel ekiwi.de.

Hier legen wir nun einen neuen Eintrag an: „_acme-challenge.blottest.ekiwi.de“. Typ TXT und als Inhalt den Schlüssel, welchen das Script oben ausgegeben hat.

Anschließend wechseln wir zurück zu unserer Linux-Konsole und drücken Enter. Hat alles geklappt, wird eine Erfolgsmeldung ausgegeben, die Zertifikate erstellt und abgelegt.

Die Zertifikate kopieren wir nun erstmal in einen Pfad, von welchem wir mit Windows Zugriff haben.

sudo su
cd /etc/letsencrypt/live/blogtest.ekiwi.de
cp * /mnt/c/_temp

Anschließend liegen die Dateien auf unserem c:\ Laufwerk unter _temp:

Zertifikate bei Hosteurope einspielen

Nun müssen wir die Zertifikate noch bei Hosteurope einrichten und hochladen. Dazu gehen wir im KIS auf „Sicherheit & SSL“ – „SSL administrieren“.

Wir unsere Domain ersetzen wir nun das Zertifikat.

Beim Zertifikat wählen wir die „fullchain.pem“ aus, beim Key „privkey.pem“.

Mit dem Klick auf Absenden werden die Dateien übernommen.

Nach ein paar Minuten sollte das Zertifikat aktiv sein. Ggf. F5 im Browserfenster drücken. Wir prüfen das Zertifikat und siehe da, alles ist eingerichtet:

Viel Erfolg!

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu andy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.