Webhoster im Test: All-Inkl.com Webhosting

All-Inkl Webhosting im Test.

All-Inkl ist mir seit dem Beginn meiner Homepage-Tage ein Begriff. Das ist inzwischen fast 20 Jahre her. Es ist schön zu sehen, dass es einen Anbieter so lange gibt. Nun hatte ich aber endlich mal die Gelegenheit den Anbieter kurz zu testen.

Angeschaut habe ich mir die klassischen Webhosting-Tarife, darüber hinaus gibt es noch Serverangebote, Domains oder maßgeschneiderte Systemlösungen. Wir konzentrieren uns aus das klassische Webhosting.

Die Tarife

Die klassischen Tarife starten bei knapp 5 Euro im Monat, stufenweise geht es nach oben, 8 Euro, 10 Euro und 25 Euro für den teuersten Tarif.

Unterscheiden tun sich die Tarife in Funktions- und Leistungsumfang. PHP, MySQL sind überall mit dabei. Erweiterte Funktionen wie SSH, Cronjobs oder LetsEncrypt gibt es erst in den teureren Tarifen. Mit steigendem Tarif gibt es mehr Webspace, mehr Subdomains und auch mehr Domains inklusive. Das gefällt uns besonders, bis zu 20 Domains sind inklusive und kostet damit nicht extra. Allerdings sind nicht als Top-Level-Domains als kostenlose Domain buchbar.

So richtig gefällt uns der Einstieg erst ab dem 8 Euro Tarif, hier gibt es LetsEncrypt mit dazu, was heute Standard sein sollte. Die Monatsgebühr lässt sich übrigens durch Vorauszahlungen senken. Bis zu 20% kann der Preis gesenkt werden, dann muss man allerdings 3 Jahre im Voraus zahlen.

Webspace, Verwaltung und Konfiguration

Beim Webspace gibt sich All-Inkl keine Blöße. Alles funktioniert technisch einwandfrei, die Server sind schnell und alles funktioniert problemlos.

Die Verwaltung des Tarifs erfolgt im KAS. Hier gibt es jeweils einen Bereich für die Vertragsverwaltung, als auch für die technische Administration. Hier fühlen wir uns etwas in der Zeit zurückversetzt, die Oberfläche hat noch den Charme von vor 15 Jahren. Ein responsives Design sucht man hier vergeblich, genauso wie andere Desingspielereien, Dropdown-Menüs oder Animationen.

Das empfinden wir nicht als negativ, stattdessen gibt es ein übersichtliches Menü und Funktionen. Im Smartphone dürften ohnehin die wenigsten ihren Webspace verwalten.

Je nach Tarif stehen mehr oder weniger Funktionen zur Konfiguration zur Verfügung, es gibt Statistiken, Domains und E-Mail-Accounts können konfiguriert werden. Für jede Domain lässt sich die PHP-Version festlegen und alle Versionen von PHP 5 bis 8 stehen zur Verfügung.

Datenbanken werden über phpMyAdmin-verwaltet, FTP-Accounts lassen sich einrichten, genauso wie Subdomains.

Alles ist übersichtlich und wir haben uns schnell zurechtgefunden. Gefühlt lässt sich alles einstellen, was man zum Hosting seiner Webseite, Online-Shop, Community, Forum oder Paypal Casinos benötigt wird.

Statistiken geben Auskunft über den verbrauchten Speicherplatz, Postfächer und weiterer Ressourcen. Zusätzliche stehen Besucherstatistiken zur Verfügung.

SSL-Zertifikate inklusive mit LetsEncrypt

Dank LetsEncrypt stehen uns Webseitenbetreibern nun seit einiger Zeit kostenlose SSL-Zertifikate zur Verfügung. All-Inkl bietet hier eine direkte Unterstützung an. Für jede Domain kann LetsEncrypt einfach aktiviert werden. Anschließend kümmert sich All-Inkl um den Rest, die Zertifikate werden im Hintergrund automatisch erneuert, man selbst muss sich, um nichts zu kümmern. Einziger Wermutstropfen, im kleinsten Tarif steht diese Funktion nicht nur Verfügung.

Softwareinstallation

Inzwischen bei allen Anbietern Standard, die Installation von Standardscripten, über einen Wizard lassen sich Standardanwendungen wie WordPress, Drupal, Typo3 oder diverse Forensoftware installieren. Wer keine Homepage selbst bauen will, kann dies auch über den Webbaukasten tun. Die meisten, welche sich normalen Webspace holen, werden aber ohnehin den technischen Teil der Installation und Design der Homepage selbst übernehmen.

Fazit

All-Inkl ist weiterhin ein grundsolider Anbieter. Der Webspace funktioniert ohne Probleme, die Server sind schnell auch bei komplexen Anwendungen wie WordPress. Die Tarife sind preislich in Ordnung, da die Domainpreise hier zum größten Teil bereits inklusive sind. Die Konfiguration und Funktionen bieten einen gesunden Mix aus Einstellbarkeit und ich will mich nicht um die technischen Details kümmern. Da macht es auch nichts, dass die Admin-Oberfläche etwas altbacken wirkt, im Gegenteil. Ohne Schnörkel lässt sich hier alles schnell konfigurieren und die Ladezeiten sind deutlich geringer als bei vielen responsiven Oberflächen.

Die Tarife bieten gute Steigerungen in der Leistung, lediglich nach oben hin würden wir uns mehr Tarife wünschen, welche z.B. Rechenleistung und RAM garantieren und Webprojekte nach oben skalieren zu lassen ohne gleich einen kompletten Server anmieten zu müssen.

Kurzum ein empfehlenswerter Anbieter für die Homepage.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.