Der WordPress Page Builder für Landingpages

Wenn Du eine Webseite erstellen möchtest, dann solltest Du einen WordPress Page Builder nutzen. Dieser hilft Dir, selbst wenn Du nicht programmieren kannst und Dich nie wirklich mit dem Thema CSS auseinandergesetzt hast. Du kannst so relativ einfach eine Webseite erstellen, wenn Du zwar ein gutes Auge für das Design hast, Dir aber weitere Kenntnisse fehlen.

Was ist eine Landingpage?

Die Landingpage befindet sich innerhalb Deiner Webseite und hat das Ziel möglichst viele Nutzer auf Deine Seite zu holen. Somit dient die Landingpage in erster Linie dazu, die Besucher Deiner Webseite zu bestimmten Handlungen zu führen. Das Besondere an der Landingpage ist, dass sie sowohl optisch wie auch vom Aufbau von den anderen Seiten abweicht. Der Grund hierfür ist, dass sie den Besucher nicht ablenken darf. Besucher haben nur die Möglichkeit eine gewünschte Handlung auszuführen oder die Seite komplett zu verlassen. Alles andere ist unnütz und auch nicht gewünscht. Daher sollte es kein Menü auf der Landingpage geben, welches die Besucher ablenkt.

Die wichtigsten Elemente für eine Landingpage

Damit die Landingpage ihren Zweck erfüllt, muss sie ein paar wesentliche Elemente enthalten. Mit dem WordPress Page Builder kannst Du dafür sorgen, dass die richtigen Elemente an der richtigen Stelle sind, um Deine Besucher zu einer Aktion zu animieren.

Die 5 wichtigen Elemente sind:

  •  Headline und Subline – Das erste was Besucher sehen ist die Überschrift. Daher muss sie den Besucher sofort überzeugen. Die Überschrift sollte Dein Alleinstellungsmerkmal (USP) hervorheben.
  •  Hero Shot – Ein Foto Deines Produkts, damit Besucher es sich vorstellen können. Vergiss dabei nicht den Nutzungskontext.
  •  Vorteile – Gib dem Besucher mehr Informationen zu dem entsprechenden Produkt. Führe dazu die Vorteile stichpunktartig auf und fasse sie dann in einem Absatz zusammen.
  •  Call-to-Action – Mit der Landingpage musst Du den Besucher von einer Handlung überzeugen. Dafür benötigst Du die Handlungsaufforderung (Call-to-Action).
  •  Vertrauen und Social Proof – Baue Vertrauen für Deine Besucher auf, indem Du auf Trust Elements zurückgreifst.

Was macht den WordPress Page Builder für Dich so interessant?

Beim Recherchieren im Netz hast Du sicherlich festgestellt, dass es eine Reihe von verschiedenen WordPress Page Buildern gibt. Wenn Du Dir nicht sicher bist, welches der Tools Du nutzen möchtest, dann nutze die kostenlose Testphase oder die Möglichkeit für nur 1 € das Tool ein paar Tage auszuprobieren. Du wirst schnell erkennen mit welchen WordPress Page Builder Du am besten umgehen kannst und welcher Deiner Anforderungen gerecht wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.