Streaming und Videospiele – steigt Netflix bald auch in den Markt ein?

Netflix sorgt erneut für Aufsehen. Und dieses Mal geht es nicht um eine erneute Preiserhöhung, sondern der Einstieg in einen ganz neuen Markt. Klar, Netflix ist bekannt für Streaming. Dennoch möchte der US-amerikanische Medienkonzern die Art und Weise wie wir Content konsumieren vollkommen neu definieren und stellt die Branche komplett auf den Kopf. Nun möchte der Streaming-Riese in den Videospielmarkt einsteigen.

Netflix sucht konsequent nach neuen Möglichkeiten, um weiterhin zu wachsen. Den gewünschten Erfolg könnten Videospiele bringen. Die Videospiel-Aktie von Netflix ist schon auf dem Markt, so konnte bereits ein großer Erfolg mit dem angekoppelten mobilen Spiel der gehypten Serie Stranger Things erzielt werden. Möglicherweise plant Netflix diese Pläne zu intensivieren und einen eigenen Abo-Service für Videospiele zu starten, der einen Arcade-Charakter haben könnte.

Dies sei laut dem US-amerikanische Portal The Information die einzig logische Konsequenz. So sei das Unternehmen, Insidern zufolge schon an bekannte Funktionäre der Branche herangetreten. Doch bislang wohl ohne nennenswerten Erfolg. Die Suche geht also weiter. Dabei wäre das Management rund um Netflix wohl am ehesten an Apple und Alphabet interessiert, denn über die jeweiligen App-Stores wäre die Reichweite natürlich am größten.

Sollte sich Netflix tatsächlich auf Videospiele konzentrieren, stellt sich die Frage der Umsetzung des Konzepts. Können Nutzer dann in Zukunft nicht nur ihre Lieblingsserien und –filme streamen, sondern einfach in einen Gaming-Bereich wechseln? Wahrscheinlich wird es so nicht kommen. Das ganze Projekt steckt ja nach wie vor in den Kinderschuhen und ist noch nicht voll ausgereift. Zwar hat sich Netflix wohl mit Branchengrößen getroffen, um die eigene Gaming-Plattform auf Kurs zu bringen und eine Führungsperson einstellen zu können, konnte dahingehend aber noch keine Erfolge erzielen. Zum Vorbild hat sich das Unternehmen dabei das Apples Abomodell „Apple Arcade“ gemacht. Das würde bedeuten, es würde eine zusätzliche App des Streaming Anbieters geben, der als optionale App einen Spielbereich bieten würde. Vergleichbar ist das Modell auch mit Microsofts „GamePass“ für die Xbox.

Wenn da nicht die Konkurrenten wären, die es erschweren das Format zu launchen. Den Schritt wagte Netflix  in Zeiten der Pandemie, in der auch andere Streaming Anbieter eine starke Nachfrage erlebten. So kündigte auch Disney+ an, ihren eigenen Dienst in Zukunft deutlich weiter ausbauen zu wollen. Dabei baut das Unternehmen auf Exklusivrechte die den anderen Anbietern vorenthalten sind. Dennoch ist es wahrscheinlich, dass Netflix den Nutzern in absehbarer Zeit Gaming-Pakete anbieten wird. So kann ein erster Schritt ein weiteres Spiel, basierend auf einer Netflix-Produktion wie “Bandersnatch” sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.