Rohstoffhandel: Hierauf muss geachtet werden

Wenn von „Spannungen auf der arabischen Halbinsel“ geredet und dann in den abendlichen Nachrichten erwähnt wird, dadurch ist der Ölpreis um 3 Prozent und der Goldpreis um 1,8 Prozent gestiegen, dann wird selbst der Laie, der noch nie etwas mit dem Rohstoffhandel zu tun hatte, verstehen, dass es hier einen unmittelbaren Zusammenhang geben muss. All jene, die bislang nichts oder nur wenig mit Rohstoffen zu tun hatten, werden es wohl gar nicht für möglich halten, wie viel Einfluss so manche Entscheidung auf den Preis von Gold oder Öl haben muss.

Zwischen Angebot und Nachfrage

Einige Veränderungen am Rohstoffmarkt spürt man sofort. So etwa, wenn der Ölpreis in die Höhe geht. Denn die nächste Heizöl-Lieferung ist somit teurer; auch an der Zapfsäule wird man feststellen, dass man etwas tiefer in die Tasche greifen muss, um den Wagen volltanken zu können. Steigen die Energiepreise, dann fallen auch die Preise der Aktien von den Industrieunternehmen. Das heißt, steigende Rohstoff- wie Energiepreise können auch Auswirkungen auf den Aktienmarkt haben. Und wenn einmal die Butter- oder Brotpreise im Supermarkt steigen, dann sind das ebenfalls Auswirkungen von wirtschaftlichen Entwicklungen und keine Abzocke des Supermarktbetreibers.

Befasst man sich mit dem Rohstoffhandel, so geht es zuerst um die Frage, welche Ereignisse einen Einfluss darauf haben. Aber es geht beim Investieren nicht immer nur um einzelne Rohstoffe, sondern mitunter um den gesamten Markt, wenn etwa direkt in den J.P. Morgan Commodity Curve Index investiert werden soll – kurz: JPMCCI. Ein Index, der den gesamten Rohstoffsektor abbildet. Neben dem JPMCCI mag auch der S&P GSCI empfehlenswert sein, den es seit dem Jahr 1991 gibt. Dieser Index ist jedoch stark energielastig.

Ein besonderer Preistreiber mag das globale Wirtschaftswachstum sein. Positive sowie auch negative Entwicklungen, vor allem in den USA oder China, haben nicht zu unterschätzende Auswirkungen auf so manchen Rohstoffpreis – vor allem wenn es sich um die Industrierohstoffe handelt. Wenn es hier zu einer steigenden Nachfrage nach Energieträgern oder nach Rohstoffen kommt, die industriell benötigt werden, so steigen in weiterer Folge auch die Preise. Wetterphänomene haben zudem einen Einfluss auf die Agrarrohstoffe. So sind schwere Regenfälle wie Hagel, langanhaltende Dürreperioden oder auch Missernten ein Grund, wieso hier Preissteigerungen zu erwarten sind.

Jedoch muss erwähnt werden, dass die Nachfrage nicht der einzige Preistreiber ist. Denn die Produzenten der Rohstoffe können oft nur mit Verzögerung auf die Änderungen im Bereich der Nachfrage reagieren. In weiterer Folge mag also die Produktionskapazität bei der Bildung des Preises eine erhebliche Rolle spielen. So etwa bei Nahrungsmitteln oder auch bei den Agrarrohstoffen. Hier kann das Angebot nicht kurzfristig nach Belieben gesteigert werden. Das heißt, große Preisausschläge, wenn die Nachfrage steigt, das Angebot aber nicht erhöht werden kann, sind die Folge.

Anfänger sollten vorsichtig sein

Der Rohstoffmarkt ist stets in Bewegung. Wer etwa Geld investieren oder mit dem Preis des einen oder anderen Rohstoffs spekulieren will, der sollte sich im Vorfeld jedoch mit den diversen Brokern befassen, die das Trading mit den Rohstoffen anbietet. Auch dann, wenn man plant, mit dem automatisierten Trading Geld verdienen zu wollen, ist es ratsam, den einen oder anderen Erfahrungsbericht zu lesen. So gibt es im Internet etwa Öl Profit Software Erfahrungen, sodass man relativ schnell einen Überblick bekommt, ob es sich um eine empfehlenswerte Möglichkeit handelt, mit Rohstoffen zu spekulieren oder nicht.

Wichtig ist, vor allem als Anfänger, stets nur frei zur Verfügung stehendes Geld zu investieren. Denn beim Spekulieren mit dem Preis sind immer wieder Überraschungen möglich, die sodann dazu führen, dass man zwar hohe Gewinne einfahren kann, aber natürlich auch Verluste eintreten können.

Zu Beginn geht es darum, dass man den Markt kennenlernt

All jene, die sich für das Spekulieren mit Rohstoffen interessieren, sind gut beraten, wenn sie zu Beginn in die Materie eintauchen und sich mit den Vor- wie Nachteilen bzw. den Risiken wie Chancen befassen. Nur dann, wenn man weiß, wie der Markt reagiert, kann gegebenenfalls gegengesteuert und das Risiko reduziert werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.