Warum du Litespeed Cache für deine Webseite brauchst

Bei der Optimierung von Webseiten, die auf WordPress basieren, wird oft über Apache und Nginx gesprochen. Allerdings wissen nur wenige über das Litespeed Cache Plugin. Daher soll dieses Plugin hier näher vorgestellt werden.

Litespeed Cache ist ein Plugin, welches du dir kostenlos herunterladen kannst. Dadurch kannst du die Geschwindigkeit deiner Webseite signifikant verbessern. Weiterhin kommuniziert das Modul mit dem Litespeed Webserver.

Die hohe Geschwindigkeit deiner Webseite kommt zustande, weil das Modul auf Erfahrungswerte bzw. Best Practices zurückgreift. Auf diese Weise kann deine Webseite ihre Ladegeschwindigkeit erhöhen.

Das beste ist, dass dieses Plugin die Ladegeschwindigkeit deiner Webseite auch dann erhöht, wenn du viel Traffic bekommst.

Was genau ist unter Litespeed zu verstehen?

Das Litespeed Cache Plugin ist ein Webserver. Es basiert auf HTTP/3 und QUIC Technologien und benutzt weniger Ressourcen. Dadurch kann deine Webseite schneller laden.

Ein großer Vorteil von Litespeed ist, dass es auch .htaccess-Dateien lesen kann. Dies bedeutet, dass du unkompliziert und schnell auf Litespeed umsteigen kannst. Du musst dazu nicht mal die aktuelle Syntax verändern.

Litespeed ist in der Lage DDoS-Angriffe auf deine Webseite zu blockieren. Weiterhin kannst du in den Einstellungen bzw. im Dashboard vom Modul bestimmen, welche Ländern mit deiner Webseite kommunizieren dürfen. Das bedeutet, dass Webseiten-Besucher ein reCaptcha angezeigt bekommen.

Wegen der modernen Architektur und hohen Kompatibilität werden weniger Ressourcen verbraucht. Dadurch wird dein Webseiten-Traffic besser verarbeitet werden und deine Webseite lädt schneller.

Wie profitiere ich von dem Litespeed Cache Plugin?

Sobald du das Plugin heruntergeladen und installiert hast, wirst du sofort Performance-Steigerung deiner WordPress-Webseite spüren. Die Erhöhung der Ladegeschwindigkeit hat nicht nur für dich Vorteile, sondern auch für deine Webseiten-Nutzer.

Diese Menschen genießen eine bessere Nutzererfahrung. Dadurch bleiben sie länger auf deiner Webseite, womit die Wahrscheinlichkeit zur Kontaktaufnahme oder zum Kauf erhöht wird.

Der Ressourcenverbrauch ist geringer als bei Apache. Darüber hinaus kann deine Webseite problemlos mehr Webseiten-Besucher verarbeiten.

Erwähnenswert ist die Tatsache, dass Litespeed Cache kompatibel ist. Wenn du zum Beispiel von Apache zu Litespeed wechseln möchtest, lädst du das Modul herunter und installierst es. Du musst keine komplizierten Einstellungen vornehmen. Stattdessen gehst du in das Seitenmenü oder Dashboard und machst einige Klicks, um das Modul zu aktivieren.

Vorgehensweise um Litespeed Cache zu installieren

Damit du das Modul nutzen kannst, musst du es herunterladen und installieren. Gleichzeitig sollte deine WordPress-Webseite den QUIC-Cloud Dienst nutzen. Die besten Ergebnisse erzielst du mit dem Litespeed Webserver.

  1. Gehe in den Backend-Bereich deiner WordPress-Webseite
  2. Geh auf Plugins und klick dann auf „Neu hinzufügen“
  3. Du gibst den Suchbegriff „Litespeed Cache“ in das Suchfeld ein
  4. Klick auf den Button „Jetzt Installieren
  5. Aktiviere jetzt das Plugin

Wenn du alles richtig gemacht hast, solltest du das Litespeed Menü auf der linken Seite sehen. Du gehst am besten sofort in das Dashboard und nimmst die erforderlichen Einstellungen vor. So kannst du Litespeed an deine Webseite anpassen.

Wie kann ich die Performance von Litespeed für WordPress überprüfen?

Wenn du die Installation richtig gemacht hast, wirst du merken, dass deine Webseite plötzlich sehr schnell lädt. Möglicherweise willst du wissen, wie genau sich die Performance deiner Webseite zusammensetzt.

Im Menü wirst du nur die Basics finden. Wenn du mehr Details haben willst, solltest du ein gutes Online-Performance Tool nutzen. Eine gute Empfehlung ist Gtmetrix. Diese Anwendung zeigt dir eine Gesamtpunktzahl an.

Du kannst dir auch ein anderes Tool heraussuchen. Allerdings sind die meisten User der Meinung, dass eine Gesamtpunktzahl die Performance deiner Webseite am besten darstellt.

Du solltest dich in Ruhe mit dem Tool auseinandersetzen bevor du mehr Traffic auf deine Webseite bringst. Mach einige Experimente um die Performance zu testen und kontinuierlich zu optimieren. Erst, wenn deine Webseite die gewünschte Ladezeit hat, kannst du mit deinen Werbekampagnen starten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.