Was unterscheidet Kryptowährungen von anderen Vermögenswerten?

Die gängige Meinung ist, dass nur Edelmetalle wie Gold oder Silber, Aktien von Großunternehmen, Immobilien usw. sichere Anlagen sind. Vergessen Sie aber auch nicht über Bitcoin und Gold. Die Debatte darüber, ob Bitcoin mit diesen Arten von Vermögenswerten konkurrieren kann, geht weiter. Seit den Anfängen von Bitcoin haben Befürworter digitaler Vermögenswerte argumentiert, dass die Kryptowährung eher mit digitalem Gold als mit einer einfachen digitalen Währung vergleichbar ist.

In den letzten Jahren wurde diese Behauptung von vielen Blockchain-Enthusiasten, großen Unternehmen und institutionellen Akteuren unterstützt. Ja, Bitcoin ist für seine hohe Volatilität bekannt, und es mag kontraintuitiv erscheinen, dass ein Vermögenswert, der an nur einem Tag 20 Prozent seines Wertes verlieren kann, von vielen als Mittel zum Sparen oder sogar zur Absicherung gegen die Inflation angesehen wird. Wenn man Bitcoin mit Gold vergleicht, sind sie sich sehr ähnlich: begrenztes Angebot, wobei beide Vermögenswerte für langfristige Investitionen attraktiv sind, effiziente Mittel zum Sparen und zur Erhaltung der Ersparnisse. Außerdem kann man auch vom Handel mit Bitcoin dank Bitcoin Evolution profitieren. Im Falle von Bitcoin ist das Netzwerk des Vermögenswerts so dezentralisiert, dass die Sicherheit der Inhaber gewährleistet ist, und es kann auch zur Speicherung und Übertragung von Werten verwendet werden. Von allen verfügbaren Vermögenswerten eignen sich Bitcoin und Gold jedoch besonders für Anleger mit geringer Zeitpräferenz.

Zu den Merkmalen und einzigartigen Eigenschaften der Kryptowährung ist ihre Fälschungssicherheit zu erwähnen – im Gegensatz zu Gold kann Bitcoin nicht gefälscht werden. Der wohl wichtigste Vorteil von Bitcoin ist seine Mobilität, die den Transfer von Vermögenswerten innerhalb eines kurzen Zeitraums erleichtert. Unabhängig davon, ob eine Person oder eine Organisation physisches Gold oder Schulden besitzt, wird es für sie schwierig sein, Gold zu bewegen. Gold erfordert Sicherheitsvorkehrungen und kostspielige Transporte, während Bitcoin innerhalb von Minuten mit einem Smartphone überall hin transferiert werden können.

Wie unterscheiden sich Kryptowährungen von Bargeld und bargeldlosen Zahlungsmitteln? Kryptowährungen haben viele einzigartige Eigenschaften. Ihre Hauptfunktion besteht darin, als elektronisches Geldsystem zu fungieren, das ohne zwischengeschaltete Stellen funktionieren kann. Kryptowährungen funktionieren 24 Stunden, 365 Tage im Jahr, sie ermöglichen es Ihnen, Gelder überall auf der Welt ohne Vermittler zu überweisen. Deshalb werden sie oft als öffentlich zugänglich bezeichnet: Um Geld zu überweisen, braucht man nur einen Internetzugang.

Nehmen wir den Fall der Stabelmünzen. Binance hat seinen eigenen Stabelcoin, BUSD. Binance USD (BUSD) ist ein 1:1 USD-unterlegter Stabelcoin, der von Binance (in Partnerschaft mit Paxos) ausgegeben wird und vom New York State Department of Financial Services (NYDFS) genehmigt und reguliert wird. Der monatliche Prüfbericht der BUSD kann auf ihrer offiziellen Website eingesehen werden. BUSD wurde am 5. September 2019 eingeführt und soll die Stabilität des Dollars mit der Blockchain-Technologie verbinden. Eine digitale Fiat-Währung, die als ERC-20-Standard-Token ausgegeben wird und BEP-2 unterstützt. Stablecoins sind ideal für grenzüberschreitende Zahlungen – sie sind billiger und schneller als herkömmliche Zahlungsmethoden, die Gelder kommen innerhalb von Sekunden an, im Gegensatz zu grenzüberschreitenden Banküberweisungen, die Tage dauern können, und die Bankgebühren sind manchmal ziemlich hoch.

Wir werden in naher Zukunft viele interessante und nützliche Fälle in diesem Bereich sehen. Zahlungsriesen (z.B. PayPal, Mastercard) schenken Kryptowährungen immer mehr Aufmerksamkeit, und die Kombination traditioneller Zahlungsinstrumente mit Kryptowährungen ist wahrscheinlich die beste Strategie für einen Durchbruch in diesem Bereich.

Deutet die steigende Nachfrage nach Kryptowährungen nur auf ihr großes spekulatives Potenzial hin, oder stecken ernstere Trends dahinter? Im Jahr 2022 sind die Märkte mit enormer Volatilität und Instabilität konfrontiert. Wir alle haben die globale wirtschaftliche Unsicherheit in fast allen Ländern erlebt. Menschen auf der ganzen Welt haben sich zunehmend für Bitcoin und Kryptowährungen als alternative Vermögenswerte und Möglichkeiten zur Geldüberweisung entschieden. Dies hat den Kryptomarkt auf ein neues Niveau gehoben: Institutionen haben Bitcoin in ihre Finanzstrategien aufgenommen, Zahlungsriesen haben begonnen, Kryptowährungen zu unterstützen. All dies trägt dazu bei, dass Kryptowährungen einen legalen Status erhalten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.