Ist es ergonomisch, mit einem Laptop auf einer Matratze zu liegen?

Laptops ermöglichen es uns bequem von überall im Internet zu surfen. Gerade mit der Zunahme von Homeoffice ist das E-Mail-lesen vom Bett aus sehr verlockend. Aber ist es auch ergonomisch?

„Natürlich nicht“, werden jetzt viele Leser denken, die schon einmal probiert haben, längere Zeit im Bett zu liegen und auf ihrem Laptop einen Film zu schauen. Selbstverständlich ist es nicht mit einem ergonomisch eingerichteten Schreibtisch zu vergleichen, stellt auch Bruno-Blog fest. Andererseits sind auch Schreibtische nach einer bestimmten Zeit sehr unangenehm, der Rücken schmerzt und die Schultern verspannen. Wäre es jetzt nicht eine Wohltat sich anzulehnen und die Beine auszustrecken? Oder sich auf den Bauch zu legen und die Füße lässig in der Luft spielen zu lassen?

Schreibtisch oder doch Bett?

Wer lange am Schreibtisch sitzt, der erhöht durch das lange Sitzen den Druck auf die Wirbelsäule und deren Bandscheiben. Das Becken ist in einer sehr statischen Position und wichtige Blutzufuhr in die Beine wird durch die Beugung des Beckens beeinflusst. Dadurch können nach einiger Zeit die Waden krampfen oder die Füße und Beine einschlafen. Das unangenehme Kribbeln in den Beinen möchte doch keiner! Langes Sitzen ist für den Körper schädlich, egal ob der Schreibtisch, die Sitzposition und der Schreibtischstuhl noch so ergonomisch sind. Abwechslung in der Position ist sehr wichtig! Und da kommt die Matratze ins Spiel:

Kaum ein Möbelstück ist so vielseitig wie die Matratze: Wir können in verschieden Positionen auf der Matratze sitzen oder liegen. Im Liegen entlasten wir die Wirbelsäule und strecken die Beine aus, sodass der Druck auf die Bandscheiben verringert wird und der Blutfluss in den Beinen verbessert ist. Die Füße sind nicht mehr der niedrigste Punkt, wodurch das Blut nicht in die Beine und Füße absackt und dort zu unangenehmen Stauungen sorgt. Wir können im Bett auch zusätzliche Anpassungen der Liegeposition durch Kissen vornehmen. Wer zu Durchblutungsproblemen neigt, dem kann auch das Hochlegen der Beine an die Wand eine Wohltat bedeuten.

Hilfreiche Tipps zum Surfen im Bett

Der Markt gibt auch praktische Hilfsmittel wie Beistelltische, die über das Bett reichen, Laptopkissen für den Schoß und andere Schoßtabletts her. Wer gerne auf dem Bauch liegt, der wird sich vielleicht für ein Keilkissen begeistern können. Auch Rollen die bequem unter die Knie gelegt werden können sind zu erstehen.

Wenn der Laptop zu warm wird ist es sinnvoll, sich eine feste Unterlage zu besorgen. Spezielle Beistelltische sind dafür ausgelegt, bequem von der Seite aus über das Bett geschoben werden zu können. Auch Laptopkissen besitzen eine feste Platte, auf der der Laptop aufgesetzt werden kann, darunter befindet sich ein Kissen welches bequem auf den Schoß gelegt werden kann. Wenn die Knie empfindlich sind, empfiehlt es sich, die Knie etwas höher zu lagern, indem ein Kissen oder eine gerollte Decke unter die Knie gelegt wird. Ein Keilkissen ist auch sehr vielseitig und kann unter den Bauch, hinter den Rücken oder unter die Beine gelegt werden.

Sorgen sie für gute Belüftung und ausreichende Beleuchtung, sowie regelmäßige Pausen. Dies sind zwar keine neuen Tipps, aber sie werden leider oft genug vergessen und auch das Arbeiten auf einer bequemen Matratze ersetzt nicht die Grundlagen. Trotzdem ist das Arbeiten auf der Matratze vielseitiger und erleichtert die regelmäßige Änderung der Position.

Die richtige Matratze finden

All diese Hilfsmittel sind großartige Ergänzungen, um das Homeoffice im Bett oder den entspannten Feierabend auf der Matratze angenehmer zu machen. Ohne eine vernünftige Matratze wird aber auch das schönste Laptopkissen nicht helfen. Daher ist es empfehlenswert, sich besonders über die Unterlage viele Gedanken zu machen. Der Markt ist groß und die Auswahl schier überwältigend. Es gibt feste, weiche, mit und ohne Federkern, dicke und dünne, segmentierte und mehr. Wer soll da noch den Durchblick behalten?

Um den Überblick zu erleichtern, sollten Sie sich diesen Test von verschiedenen Ravensberger Matratzen anschauen. Dieser hilfreiche Artikel vergleicht mehrere Modelle von Matratzen und so fällt die Wahl der richtigen Matratze sicher deutlich leichter.

Wer sitzend auf dem Bett arbeiten möchte, sollte sich ein festes Kissen für den Rücken suchen, welches gut die Wirbelsäule vor Druckstellen schützt. Zudem ist es für viele sehr angenehm, wenn unter die Knie ein weiteres Kissen oder eine gerollte Decke gelegt wird. Achten Sie bei der Matratze auf ausreichende Dicke und eine für sie angenehme Härte, sodass sie weder zu stark in die Matratze einsinken noch unangenehme Druckstellen durch zu harte Matratzen haben. Eine gute Orientierung bietet dieser Testvergleich von Ravensberger Matratzen.

Da jeder Mensch einzigartig ist, kann man nicht die perfekte Standardlösung für alle Menschen angeben. Jeder Körper hat unterschiedliche Bedürfnisse, Schwachpunkte und Stärken. Damit ihre Schwachpunkte sie nicht ausbremsen sollten sie sowohl tagsüber beim Arbeiten mit dem Laptop als auch nachts beim Schlafen auf eine qualitativ Hochwertige und auf ihre Bedürfnisse angepasste Matratze achten. Wer ein höheres Körpergewicht hat, sollte sich eine Matratze mit mehr Unterstützung holen, zum Beispiel eine Federkernmatratze. Bei Allergikern muss darauf geachtet werden das die Matratze auch für sie geeignet ist, dafür ist die Luftzirkulation innerhalb der Matratze sowie das Material ausschlaggebend. Diese Matratzen werden oft mit „atmungsaktiv“ oder „für Allergiker geeignet“ gekennzeichnet. Wer sicher gehen möchte achtet am besten darauf, dass seine Matratze die Kennzeichnung „für Allergiker geeignet“ trägt. Übrigens ist fast jede Ravensberger Matratze für Allergiker geeignet. So können sie ohne Sorge vor bösen Überraschungen beruhigt schlafen und entspannen.

Fazit

Surfen auf dem Bett? Das geht sehr gut, auch Arbeiten am Laptop bietet sehr viel Abwechslung. Wer noch gedacht hat: „Auf dem Bett lümmeln und surfen, das kann doch nicht ergonomisch sein.“, hat hoffentlich mittlerweile verstanden, dass eine gute Matratze und ein paar Kissen bereits eine gute Abwechslung zum Arbeiten am Schreibtisch bieten, und so dem Rücken und den Beinen Erholung bieten. Natürlich ist es auch hier wichtig, nicht stundenlang die gleiche Position zu behalten. Aber kaum ein Möbelstück bietet hier so viel Abwechslung und Variationsmöglichkeiten wie die Matratze.

Achten sie darauf, möglichst viel Variation in ihre Positionen zu bringen, den richtigen Abstand zum Bildschirm einzuhalten und regelmäßige Pausen einzulegen. Sie können sich Produkte zur Ergänzung besorgen, um sich das Arbeiten noch bequemer zu machen, wie zum Beispiel ein Laptopkissen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.