Marketing für Software-Produkte

Das Marketing für Software-Produkte erfolgt vorrangig über das Internet. Noch vor zehn oder 20 Jahren ging die Software auf einem optischen Datenträger in den Verkauf. Dies hat sich mittlerweile verändert. Die Software wird zum Download angeboten. Dieser ist zunächst kostenlos. Kunden können die Software für einen bestimmten Zeitraum testen. Dies können einige Tage sein oder auch eine Woche. Einige Unternehmen verlängern die Testphase auf einen Monat. Erst danach fallen Kosten an. Diese können den Kauf der Software umfassen. Immer mehr Unternehmen setzen mittlerweile jedoch auf ein Abonnement. Für einen monatlichen oder jährlichen Beitrag bekommt der Kunde regelmäßige Updates. Diese bieten weitere Funktionen. Sie dienen aber auch der Sicherheit.

Software im Internet ansprechend anbieten

Um Ihre Softwareprodukte im Internet zu etablieren, benötigen Sie eine Webseite. Diese sollte ebenso einfach wie ansprechend gestaltet sein. Sie haben verschiedene Optionen für die Gestaltung der Seiten. Es bietet sich an, ein System zu nutzen, das Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihre Kunden zu informieren und gleichzeitig Ihr Angebot zu etablieren. Für die gezielte Werbung von Produkten auf einer Homepage ist es zudem wichtig, regelmäßig neue Inhalte zu posten. Die Suchmaschinen müssen diese Inhalte als relevant erkennen. In der Folge bekommen Ihre Seiten ein hohes Ranking. Kunden und Interessenten werden auf Ihre Produkte aufmerksam.

Word Press als Grundlage für den Aufbau Ihrer Webseiten

In seinem Ursprung ist Word Press ein Content Management System für die Erstellung eines Blogs. Das CMS wurde in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt. Mittlerweile können Sie es nutzen, um eine umfangreiche Homepage zu gestalten, auf der Sie Ihre Kunden und Interessenten nicht nur informieren, sondern auf der Sie auch Ihre Produkte verkaufen. Wesentlich für den Verkaufserfolg ist die Landingpage. Dabei handelt es sich um die Seite, auf die ein Besucher gelangt, wenn er auf das Ergebnis der Suchmaschine klickt oder wenn er die URL direkt eingibt. Achten Sie darauf, dass diese Landingpage für die Suchmaschinen optimiert ist. Dies erreichen Sie mit WordPress SEO für das Suchmaschinenmarketing. Um die Suchmaschinen auf Ihre Seiten aufmerksam zu machen, müssen Sie folgende Faktoren berücksichtigen:

  • Keywords müssen auf natürliche Weise eingefügt sein
  • Eine einfache und übersichtliche Menüstruktur ist für die Suchmaschine sehr wichtig
  • Die Inhalte müssen zu den Suchbegriffen passen
  • Die Inhalte müssen stets aktuell sein
  • Die Suchmaschine muss eine hohe Relevanz erkennen

Suchmaschinen sind in den letzten Jahren sehr viel intelligenter geworden. Dies sollten Sie bei der Erstellung Ihrer Seiten berücksichtigen. Letztlich ist es wichtig, die Suchmaschinen mit den Inhalten zu einem hohen Ranking zu führen. Wenn Sie sich diesbezüglich noch nicht auskennen, ist es empfehlenswert, einen Fachmann mit der Optimierung der Seiten zu beauftragen. Dies gilt vorwiegend für die Landingpage. Denn dabei handelt es sich um die Seite, die eine Suchmaschine zunächst nach relevanten Inhalten durchforstet, die zu dem Suchbegriff passen müssen, den ein User eingibt. Wenn es Ihnen gelingt, die Inhalte an Ihre Softwareprodukte anzupassen und eine Verbindung zur Suchmaschinenoptimierung herzustellen, können Sie mit einem schnellen Verkaufserfolg und einer positiven Resonanz der Kunden rechnen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.