DSVGO Update für WordPress

Dank der Datenschutzgrundverordnung herrscht Hektik aller Orten. Für WordPress gibt es nun auch ein Update, mit welchem dieser Tatsache mehr Rechnung getragen wird.

Mit der Version 4.9.1 kann man in den Einstellungen nun explizit eine Datenschutzseite festlegen.

Für den Inhalt der Seite muss man natürlich selbst sorgen. Wer sich fragt, wie man das am Besten macht, sollte bei der Suchmaschine seiner Wahl nach einem entsprechenden Generator suchen. Mit diesen kann man das Grundgerüst der Datenschutzbestimmungen leicht erstellen. Die Seite wird dann an verschiedenen Stellen, wie der Benutzeranmeldung verlinkt.

In den Werkzeugen finden sich zwei neue Menüpunkte. So lassen sich nun benutzerbezogene Daten exportieren und auch löschen.

Bei den Kommentaren wird nun bei nicht eingeloggten Benutzer eine Checkbox angezeigt, mit der sie die Speicherung ihrer Daten im Browser zustimmen können. Standardmäßig werden somit keine Daten mehr gespeichert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.