WordPress: Absolute Pfade vermeiden

Ein kleiner Kurztipp für WordPress. Standardmäßig werden beim Upload von Bildern absolute Pfade in Postings und Seiten eingebaut.

Zieht man die Seite um, zeigen alle Bilder und Links noch auf alte absolute URLs. Hier ein Beispiel:

Die Bilder sind mit der vollständigen URL und Domain verlinkt. Beim Umzug auf eine andere Domain müssen alle diese Links aktualisiert werden. Zwar gibt es hierfür Plugins, aber idealerweise legt WordPress die Links gleich so an, dass es keine Probleme gibt.

Relative URLs kann man in der wp-config.php Datei festlegen:

define( 'WP_CONTENT_URL', '/wp-content');

Anschließend werden Bilder und Resourcen ohne Domain verlinkt:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.