Elo-Wert bei League of Legends – Was ist das genau?

Wer sich mit League of Legends beschäftigt oder spielt, wird über den Begriff Elo stoßen und sich fragen, was dieser bedeutet. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel.

Leage of Legends ist ein Online-Spiel, entwickelt von Riot Games, blickt es mit einer Ersterscheinung im Jahre 2009 auf eine mehr als 10-jährige Geschichte zurück. 2016 wurde es bereits über etwa 100 Millionen Spielern monatlich gespielt.

Zwei Teams spielen online gegeneinander. Die Matches finden online statt, hierbei kommt ein Match Making Algorithmus zum Einsatz, welcher Spieler anhand ihres Ranges gegeneinander antreten lässt. Der Rang wird als Elo, bzw. Match Making Rating (MMR) bezeichnet. Kurz gesagt: Die eigene Fähigkeit zu gewinnen wird in eine Zahl gepackt.

Die ersten Spiele dienen der Einstufung, der Einstieg erfolgt in den unteren Ligen, was den Vorteil hat, dass man hier gegen Spieler antritt, welche selbst noch am Anfang stehen. Damit bleiben die Herausforderungen überschaubar und die Spieler spielen auf gleichem Niveau. Es durfte für die meisten Anfänger frustrierend sein gleich von den Profis verfrühstückt zu werden. Und auch die erfahrenen Spieler würden sich mit dem Besiegen von Anfängern schnell langweilen.

Der Begriff Elo kommt nicht von ungefähr und erinnert nicht ohne Zufall an Schach oder Go. Auch hier wird der Elo-Wert als Wertungszahl verwendet, welcher die Spielstärke wiedergibt. Dieser wurde in den 60er Jahren von Arpad Elo entwickelt, um einen objektiven Vergleich zwischen verschiedenen Spielern zu ermöglichen. Zuerst kam der Wert beim US-amerikanischen Schachverband zum Einsatz, inzwischen ist er weltweiter Standard.

Zurück zu Leage of Legends: wer aufsteigen möchte, der muss Zeit investieren und möglichst viele Matches erfolgreich bestreiten. Für Leute mit wenig Zeit bietet sich daher ein LoL Boosting Service an. Gegen Geld wird der eigene Account im Hintergrund geboostet und steigt im Elo Ranking nach oben.

Dies erlaubt einen schnellen Aufstieg, bessere Gegner ohne die notwendige Zeit investieren zu müssen. Kostet aber Geld, da hier im Hintergrund ein Spieler des jeweiligen Boosting Dienstes in den eigenen Account einloggt und Matches bestreitet. Dies kann natürlich auch für den erfahrenden LoL-Spieler ein netter Nebenverdienst sein.

Ob man einen solchen Dienst verwendet oder nicht hängt sehr von den eigenen Präferenzen ab. Viele Spieler spielen nur zum Spaß, andere sind da ambitionierter und wollen den Fortschritt selbst erreichen. Anderen, z.B. Berufstätige, fehlt schlicht die Zeit die notwendige Zeit zu investieren.

Während der Jugendliche deutlich mehr Zeit nach der Schule hat, wird der berufstätige Vater nur wenig dazu kommen mal entspannt eine Runde online zu zocken.

Natürlich sollte man auch beachten, nur weil man mit dem Boosting in der Lage ist in den höheren Rängen mitspielen zu können, die notwendigen Fähigkeiten für ein solches Match sollte man dennoch mitbringen. 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.