Blogs schön gestalten

Einen eigenen Blog haben, unabhängig und nicht an einen Ort gebunden, sondern an einem digitalen Arbeitsplatz arbeiten zu können und sein Geld mit seinem Hobby verdienen, sei es das Reisen, DIYs oder etwas anderes. Das ist der Traum vieler Menschen. Aber ohne Ziel und Verstand einfach darauf losschreiben kann schnell nach hinten losgehen. Darum haben wir hier die wichtigsten Tipps zum Designen des Blogs zusammengefasst.

Aller Anfang sollte einfach gestaltet werden

Für den Anfang ist es am besten, eine simple, einfach Vorlage für den Blog zu verwenden. Viele werden dabei vielleicht Bedenken haben, dass der Blog dann zu kahl und zu einfach aussehen wird. Aber auch eine einfache, klassische Vorlage kann sehr hübsch aussehen und erleichtert den Einstieg enorm. Eine dunkle Schrift auf einem hellen Hintergrund erleichtert das Designen zusätzlich. Eine Grafik oder ein Bild im Hintergrund kann schnell vom eigentlichen Inhalt des Blogs ablenken und verursacht zusätzliche Arbeit, da der Post und der Hintergrund immer aneinander angepasst werden müssen. Man kann sich das Ganze wie eine leere Schreibtischplatte vorstellen, auf der man dann am besten den Überblick behält, wenn sie einfarbig hell ist.

Farbkombinationen für einen Touch Persönlichkeit

Zwischen den unzähligen Blogs, die es im Internet gibt, ist es wichtig, seine eigene Persönlichkeit in seinen Blog einfließen zu lassen. So wird er einzigartig und unverwechselbar und bleibt dem Leser im Gedächtnis. Um hierfür die passenden Farbkombinationen zu finden, die auch thematisch zu dem Blog passen, kann man zum Beispiel einen Color Scheme Generator verwenden, oder sich selbst darüber Gedanken machen, welche Farben einen selbst und den Blog am besten repräsentieren.

Der Header bildet den ersten Eindruck

Das erste, das der Leser des Blogs sieht und das einen bleibenden Eindruck hinterlässt, ist der Header. Er sollte also groß genug sein, um gut sichtbar zu sein und dabei trotzdem nicht den gesamten Bildschirm einnehmen. Der Header ist außerdem so etwas wie die Visitenkarte des Blogs und der Person, die hinter dem Blog steht und sollte darum dementsprechend gestaltet werden.

Einfache und klare Fonts einsetzen

Verschnörkelte Fonts, oder solche, die wie Handschrift aussehen, sind sehr schön anzusehen. Leider sind sie aber nur schwer zu lesen, sodass der Lesefluss zu langsam und gestört ist. Darum sollten einfache und klare Fonts eingesetzt werden. Sie verschaffen dem Blog ein aufgeräumtes und sauberes Erscheinungsbild und sind vor allen Dingen leser- beziehungsweise userfreundlich. Bei Überschriften, Zitaten oder Buttons ist es allerdings durchaus denkbar verspieltere Fonts zu verwenden. Alles in allem sollten aber nicht zu viele verschiedene Fonts innerhalb des Blogs vorkommen. Noch wichtiger als die Schriftart ist bei einem Blog natürlich der Text selbst. Denn nicht nur verschnörkelte Schriftarten können den Lesefluss stören, auch über lästige Rechtschreibfehler stolpert man beim Lesen immer wieder. Darum sollten die verfassten Texte immer Korrektur gelesen und am besten von einem Programm auf Rechtschreibfehler überprüft werden.

Die Sidebar und das Menü

Die Sidebar und das Menü führen den Leser durch den Blog und sollten darum alle wichtigen Punkt erfüllen und aufzählen. Von der Startseite oder jeder beliebigen  Unterseite sollte der Leser über Sidebar und Menü zu allen wichtigen Orten innerhalb des Blogs gelangen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.