Wie Digitalisierung Unternehmen antreibt

Der digitale Wandel hat in vielerlei Hinsicht Auswirkungen auf die Menschheit. Ob im Alltag, im Berufsleben oder für Unternehmen – es bieten sich zahlreiche Möglichkeiten der Vernetzung und des Fortschritts. Für KMU und Großkonzerne bietet die digitale Transformation einige Vorteile und auch Mitarbeiter wünschen sich Umfragen zufolge immer häufiger, dass ihr Unternehmen den digitalen Fortschritt besser nutzt.

Auch die Corona-Krise könnte ein entscheidender Katalysator für das Vorantreiben und Etablieren der Digitalisierung in die Unternehmensprozesse sein, denn immerhin hat sich gezeigt, dass veraltete Geschäfts- und Arbeitsmodelle oder auch längst verstaubte Denkensweisen vielen Unternehmen die Arbeit besonders erschwert haben.

Digitale Lösungen als Optimierungspotenzial

In vielen Arbeitsbereichen lassen sich mit digitalen Lösungen bessere Prozesse und Arbeitsabläufe schaffen sowie Zeit und Ressourcen sparen, die schließlich auch positiv zum Erfolg eines Unternehmens beitragen. Besonders globales oder standortübergreifendes Arbeiten kann durch digitale Arbeitsplätze vereinfacht werden. Auch das Projektmanagement erfreut sich schließlich einem optimierten Workflow, Zuständigkeiten können besser abgesteckt und Arbeitsschritte effizienter gestaltet werden.

Für das Kundenmanagement bietet eine CRM-Software mehr Automatisierung, Transparenz sowie Rentabilität, denn Kundendaten können schneller abgerufen werden und auch Fehlerquellen in der Kommunikation frühzeitiger entdeckt. Auch die Buchhaltung kann enorm vom digitalen Fortschritt profitieren, denn durch den Einsatz spezieller Buchhaltungslösungen werden auch hier viele Arbeitsschritte automatisiert. Beim Schreiben von Rechnungen oder dem Eingang von Geldern werden die Informationen direkt im System hinterlegt und müssen nicht mehr händisch eingepflegt werden. Und den direkten Kundenkontakt stellt man am besten über einen Service-Desk her.

Geschäftsideen dank Digitalisierung vorantreiben

In der heutigen Zeit lassen sich durch die Nutzung des Internets auch Geschäftsideen oder die Einführung neuer Produkte schneller und einfacher gestalten. Das Konsumverhalten der Kunden hat sich stark gewandelt – die Informationsbeschaffung erfolgt nun direkt im Web und auch die Einkäufe werden schließlich mit nur einem Klick erledigt.

Das ist für Unternehmen eine simple aber dennoch effektive Chance, Informationen und Neuigkeiten schneller zu verbreiten und Kunden anzulocken oder neue Märkte auf der ganzen Welt zu erschließen. Exakt dafür hat die Digitalisierung bereits zahlreiche Jobs hervorgebracht, die besonders auf das Marketing, die Kundenkommunikation sowie die Sichtbarkeit der Unternehmen im Netz abzielen. Vor allem kann dadurch auch ein enormer Wettbewerbsvorteil entstehen.

Digitale Angebote werden beliebter

Mittlerweile sind schon viele Unternehmen und Branchen auf den fahrenden Zug der Digitalisierung aufgesprungen und nutzen die Vorteile, die ihnen Technologie und das Word Wide Web einräumen. Der Aufbau digitaler Vertriebskanäle ist die Chance, eine breitere Masse an Kunden in einer geringeren Zeit und mit weniger Ressourcen zu erreichen und auch in der Krise funktionsfähig zu bleiben. Fitnesskurse auf YouTube, virtuelle Wohnungsbesichtigungen oder Online Lernplattformen für Schüler sind nur einige der Angebote, die Nutzer mittlerweile im Netz finden.

Auch die Branchen erleben dabei einen ständigen Wandel weg von starren Unternehmensstrukturen hin zu mehr Flexibilität und Unabhängigkeit im Netz. In den Branchen Kunst und Bildung sowie Immobilien, Einzelhandel oder sogar im Gesundheitswesen werden bereits vermehrt digitale Technologien und Trends genutzt.

Auch die Möbelbranche profitiert vom Einsatz solcher Technologien, schreibt Thomas Schüller, ein Redakteur des Online Magazins EINRICHTUNGSRADAR. In Zukunft wird es Unternehmen dort möglich sein, die Customer Journey durch den Einsatz neuer Technologien auch vom Sofa aus mitzugestalten. Durch Augmented Reality Anwendungen können Möbelstücke des Händlers bereits jetzt direkt in den eigenen vier Wänden platziert und schließlich auch gekauft werden, so der Experte rund um das Thema Inneneinrichtung.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.