Die eigene Marke im Internet bekannt machen: 3 SEO Tipps

Wer eine zündende Idee oder ein innovatives Produkt in petto hat, kann im Internet auch mit relativ wenig Budget eine Marke aufbauen. Eine starke Marke hebt sich von der Konkurrenz ab und weckt Emotionen bei den Kunden. Wir verraten heute 3 grundlegende SEO Tipps, die besonders hilfreich beim Aufbau einer Marke sind.

Wie geht Google mit Marken um?

Wer im Internet eine Marke aufbauen möchte, der muss sich auch mit Google, Online Marketing und Brand-SEO auseinandersetzen. Die Suchmaschine Google nutzt eine Vielzahl an Kriterien, um eine Marke zu identifizieren. Welche Kriterien das konkret sind, hat Google zwar noch nicht verraten, allerdings spielen die Verwendung einer eigenen Branddomain, diverse Social Media Profile mit vielen Followern, ein gewisses Suchvolumen für die Marke sowie ein gutes Backlinkprofil mit vielen Brandlinks eine wesentliche Rolle. Im Folgenden gehen wir auf drei SEO-Maßnahmen ein, die dabei helfen können, die eigene Marke bekannter zu machen.

#1 Authentizität und Forenlinks

Nimmt man große und erfolgreiche Brands einmal genauer unter die Lupe, stellt man schnell fest: Diese Brands schaffen es stets, dem User Orientierung auf dem jeweiligen Themengebiet zu liefern. Die Brand agiert besonders authentisch und bietet Content mit Mehrwert. Hersteller eines Produktes oder Dienstleister sollten sich daher immer die Frage stellen: Was will und muss meine Zielgruppe über das Produkt/ die Dienstleistung wissen? Das Ziel ist es also zunächst, möglichst authentisch und greifbar zu sein.

Hochwertige Forenlinks kaufen, lohnt sich für all jene, die eine authentische Brand aufbauen wollen. Obwohl Foren eine Zeit lang als „ausgestorben“ galten, feiern diese inzwischen ein Comeback. Zahlreiche User informieren sich zunächst in Foren über ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung. Nutzer tauschen sich in Foren aus und vertrauen sich gegenseitig. Werden Brandlinks in für die Zielgruppe relevante Foren eingebunden, dann steigert dies das Vertrauen in die Brand und auch Google wertet das positiv. Mit Links aus Foren sieht das eigene Linkprofil deutlich natürlicher aus, wodurch die Authentizität erhöht wird.

#2 Mehrwert schaffen

Google muss die Brand als Vollprofi auf dem jeweiligen Gebiet wahrnehmen. Das bedeutet, dass man als Marke sein Fachwissen stets unter Beweis stellen muss. Gut geschriebener Content zum eigenen Themenkreis ist daher ein absolutes Muss, um den Brand-Status bei Google zu erreichen / behalten. Beim Content handelt es sich um Landingpages, Kategorietexte, Produktbeschreibungen, News- und Blogbeiträge mit einzigartigem Inhalt. Diese Beiträge sollen stets die wichtigsten Fragen der Leser beantworten und werden mit Keywords versehen, die relevant für die Zielgruppe sind.

#3 Unique Content

Keine Sorge – „einzigartiger Inhalt“ bedeutet nicht, dass die veröffentlichten Artikel eines Pulitzer Preises würdig sein oder besonders hohen literarischen oder journalistischen Ansprüchen genügen müssen. Es meint vielmehr, dass der Inhalt der Artikel nirgendwo sonst im Internet zu finden ist. Bei Produktbeschreibungen kann das z.B. ganz schön knifflig sein. Individuelle Produktbeschreibungen, Blogbeiträge, Landingpages und Co., die nicht allzu werblich klingen, lohnen sich jedoch. Unique Content wird von Google besser gerankt und auch die Zielgruppe schätzt einzigartige Inhalte.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.