Risiken bei der Verwendung von Kryptowährungen

Welche Kryptowährung ist die sicherste? Es gibt keine einheitliche Antwort. Jedes Programm (Gerät) hat seine eigenen Sicherheitsmerkmale und seinen eigenen Ruf. Nutzer verwenden häufig MetaMask (Web), Trust Wallet (iOS, Android), Electrum (Windows, macOS, Linux) und Ledger Nano S.

Alle Anbieter von digitalen Vermögenswerten verwenden Wallets für Münzen (Coins)und Token. Ihre Verwendung ist jedoch mit Risiken verbunden. Zum Beispiel:

  • Kryptowährungen sind in bestimmten Ländern (Nepal, Pakistan, Algerien, Vietnam, Mazedonien) verboten. Die Strafverfolgungsbehörden können die Verwendung von Softwaretools zum Speichern von Daten strafrechtlich verfolgen.
  • Diebstahl von Mnemotechnik. Dies führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Verlust der Gelder des Nutzers. Deshalb muss der Saatgutsatz an einem sicheren Ort aufbewahrt werden.
  • Der Besuch von unsicheren Websites, das Herunterladen von Dateien aus unbekannten Quellen und das Öffnen von E-Mails können zu einer Infektion des Geräts führen. Ein Eindringling kann durch einen Virus genügend Daten sammeln, um eine Krypto-Geldbörse zu hacken.
  • Öffentliche Netze. Es wird nicht empfohlen, sich mit freiem WLAN zu verbinden, wenn Sie mit der Krypto-Wallet arbeiten. Diese Netze gelten als anfällig für Hackerangriffe.
  • Geräteausfall. Oftmals können Sie mit der Software zur Speicherung von Kryptowährungen eine Sicherungskopie Ihrer Kryptowährungs-Brieftasche erstellen. Der Benutzer benötigt sie, um sich auf einem anderen Computer oder Mobiltelefon anzumelden.

Als Erstes müssen Sie entscheiden, welche Art von Kryptowährungs-Wallet Sie benötigen. Krypto-Geldbörsen ohne Verwahrung werden zum Beispiel für die langfristige Aufbewahrung großer Sparbeträge empfohlen. Der Unterschied besteht darin, dass nur der Besitzer der Brieftasche vollen Zugang zu ihr hat (der Besitzer kennt den privaten Schlüssel, mit dem er auf die Brieftasche zugreifen kann). Krypto-Geldbörsen ohne Depot funktionieren in der Regel ohne Internetverbindung (sie werden als Cold Wallets bezeichnet).

Digitale Währungen werden in Blockchains gespeichert, in denen sie zirkulieren. Und die Kryptowährungs-Brieftasche arbeitet mit privaten Schlüsseln für den Zugriff auf die Münzen. Außerdem sendet es Anfragen an das Netz, um die Transaktionen des Nutzers zu verarbeiten. Ab Anfang Mai 2022 unterstützten die meisten Wallets mehrere Kryptowährungen gleichzeitig, von deren Handel Sie dank solchen Plattformen wie Bitcoin Smarter Profite erzielen können. Das bedeutet, dass sie in der Lage sind, mit verschiedenen Blockchains und Smart-Token-Verträgen umzugehen.

Die Wahl des Wallets für Kryptowährungen hängt von der jeweiligen Aufgabe ab. Die Aufbewahrung einer kleinen Menge digitaler Währungen für häufige Transaktionen kann in jeder Hot Wallet erfolgen. Andernfalls empfiehlt es sich, ein Hardware-Gerät zu kaufen. Bei der Auswahl eines Wallets sollte man auch auf die Zuverlässigkeit und die Verfügbarkeit von Sicherheitsmerkmalen achten.

Zu den häufigsten Fragen, nach deren Antwort jeder sucht, der sich mit Kryptowährungen beschäftigen und dabei auch Geld verdienen möchte, gehören:

  • Ist es möglich, anonym zu bleiben?

Ja, es gibt Kryptowährungs-Geldbörsen, die keine Registrierung und Verifizierung erfordern. Einige von ihnen bieten zusätzliche Anonymisierungsoptionen.

  • Wie lade ich eine Krypto-Geldbörse auf?

Per Überweisung von einer anderen Geldbörse oder per Bankkarte (sofern diese Funktion unterstützt wird). Kryptowährungen werden auch über Tauschbörsen gekauft. Sie finden sie im Aggregator.

  • Was soll ich tun, wenn ich die falsche Tresoradresse für die Überweisung angegeben habe?

Blockchains arbeiten autonom, so dass es nicht möglich ist, eine bestätigte Transaktion rückgängig zu machen.

  • Wofür steht die Eselsbrücke?

Sie wird benötigt, um die Krypto-Geldbörse wiederherzustellen, wenn der Benutzer keinen Zugang zum privaten Schlüssel hat oder den Benutzernamen oder das Passwort vergessen hat.

Unabhängig davon, was andere in anderen Artikeln zur Vereinfachung geschrieben haben, wird Kryptowährung nicht in einer Brieftasche, sondern in einer Blockchain gespeichert. Eine Kryptowährungs-Brieftasche ist nur eine Möglichkeit, einen geheimen Schlüssel für den Zugriff auf Ihre Kryptowährung zu speichern. Hier passt eine einfache Analogie: Auf Ihrer Plastik-Bankkarte befindet sich auch kein Geld, sie gibt Ihnen nur Zugang zu Ihrem Bankkonto.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.